Jogger Brigade



Es war der 22.11.2014, als sich eine kleine Gruppe Leipziger bei Temperaturen knapp über null von Leipzig auf den Weg nach Rostock machte um die Uni-Riesen gegen die Rostocks Seawolves zu supporten. Waren die Messestädter noch gut in die Saison gestartet, befanden sie sich zum Ende der Hinrunde gegen Rostock mit einer Niederlagenserie von drei Spielen gerade in einem Tief. Rostock  dagegen grüßte als Aufsteiger mit einer Bilanz von 7 Siegen aus 9 Spielen von der Tabellenspitze. Nach rund vier Stunden Fahrt erreichten die Green Fanatics die OSPA Arena in Rostock-Reutershagen und wurden sofort freundlich von einer Gruppe Rostocker, der Jogger Brigade, empfangen. Von Beginn an war spürbar hier treffen zwei Fangruppierungen aufeinander, die sich sympathisch sind.

Das Spiel begann und nach 40 min Spielzeit stand der Sieger fest. Die Uni-Riesen bezwangen in einem intensiven Spiel die Seawolves mit 72:85. Ausschlaggebend war ein starkes zweites Viertel, das mit 8:16 an die Leipziger ging. Doch die Rostocker Fans ließen die Köpfe nicht hängen und analysierten mit dem Leipziger Anhang das Spiel. Mit vielen positiven Eindrücken verließen wir die Ostsee und beschlossen den Kontakt zur Jogger Brigade zu halten und zu intensivieren. Am 24.01.2015 stand nun das Rückspiel in der Arena Leipzig an. Das Spiel stand unter dem Motto "Basketball verbindet". Die Leidenschaft der Rostocker zum Basketball zeigte sich in der Zahl Mitgereisten. Wie im Hinspiel stand Rostock an oberster Tabellenposition, während Leipzig weit hinter seinen Erwartungen zurückblieb. Doch das bedeutete nichts und erneut schlugen die Uni-Riesen die Rostocker (66:53). Im Anschluss an das Spiel wurde zwischen den Green Fanatics und der Jogger Brigade Banner ausgetauscht, welche fortan die Banden bei Spielen von Rostock und Leipzig zieren. Rostocker und Leipziger Fans zeigen was Fanfreundschaft bedeutet.

LINK zur Jogger Brigade